Die Programme im Detail

Zunächst erhalten Sie einen Einblick in die Funktionsweise unserer Entwicklungsprogramme durch einen kurzen Film:

 

Sie wollen Details zu einem oder mehreren spezifischen Entwicklungsprogrammen wissen? Dann lesen Sie bzw. schauen Sie weiter...

 

binary options uk traders Entwicklungsprogramm Produktivitätssteigerung & Arbeitsentlastung (120 Einheiten)

Dieses Entwicklungsprogramm besteht aus 120 Entwicklungsschritten.

30 Entwicklungsschritte zu binary options „Fremdsteuerung? Eigensteuerung!“

Man war den ganzen Tag aktiv und hat viel gemacht – nur nicht das, was man sich eigentlich für den Tag vorgenommen hatte. Es ist ein täglicher Spagat zwischen Cysec binary Options-Bestimmungen „Erreichbarkeit“ und binary options market growth „produktivem Arbeiten“. Diesen Zielkonflikt zu meistern, ist eine große Herausforderung. Die meisten arbeitenden Menschen fühlen sich binary options hype permanent fremdgesteuert. Die Folgen sind eine Produktivität, die deutlich niedriger ist als es möglich ist und ein höheres Stressniveau als es notwendig ist.

60 Entwicklungsschritte zu „Gestiegene Anforderungen meistern durch optimiertes Selbstmanagement“

Die Anforderungen (in der Branche, dem Unternehmen, dem Arbeitsbereich) sind fast überall spürbar gestiegen. Immer mehr Menschen fragen sich: Wie soll ich es schaffen, allen Erwartungen – die aus unterschiedlichen Richtungen an mich herangetragen werden – gerecht zu werden? Hier ist ein optimales Zeit- und Selbstmanagement gefragt – vom optimalen Setzen von Prioritäten bis hin zur besseren Strukturierung von Aufgaben und Prozessen. Dies steigert die Produktivität und senkt das Stressniveau.

30 Entwicklungsschritte zu „Informationsflut im Griff!“

Die Menge an Informationen ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Die schlechte Nachricht lautet, dass die Menge noch weiter zunehmen wird. Die gute Nachricht lautet, dass dies kein Grund ist, den Kopf in den Sand (oder gar den Sand in den Kopf) zu stecken. Die Fähigkeit, möglichst effektiv und effizient mit Informationen umzugehen wird zunehmend zu einer entscheidenden Schlüsselkompetenz. Alleine schon die Menge an E-Mails kann bereits enorm davon abhalten, entscheidende Aufgaben voranzutreiben. In diesem Modul lernt man, optimal mit E-Mails und anderen Informationen umzugehen, um mehr Zeit für das Wesentliche zu haben.

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial 13 auditive Zusammenfassungen (ca. 7-8 Minuten Länge jeweils) von Business-Bestseller-Büchern sowie drei Interviews (ebenfalls Audio – Länge von ca. einer Stunde jeweils) mit Experten zu einem bunten Straus an nützlichen Themen. Diese reichen von Effektivitäts- über Kommunikations- bis hin zu Motivationsthemen.

 

  

Entwicklungsprogramm Veränderungen: Souverän durch turbulente Zeiten (30 Einheiten)

2 Entwicklungsschritte zu „Perspektivenwechsel“

In diesen ersten beiden Entwicklungsschritten geht es darum, neue Perspektiven und Sichtweisen aufzuzeigen und somit eine wichtige Grundlage für eine gesunde Einstellung und einen konstruktiven Umgang mit Veränderungen zu legen.

4 Entwicklungsschritte zu „Was kann ich beeinflussen, was nicht?“

Hier wird eine wichtige Unterscheidung aufgezeigt sowie ein sinnvoller Umgang mit Dingen, die man beeinflussen kann und ein sinnvollen Umgang mit Dingen, die man nicht beeinflussen kann.

3 Entwicklungsschritte zu „Veränderungen: Zahlen und Zukunft“

Hierbei geht es darum, Fakten zum Thema Veränderungen zu präsentieren und darauf vorzubereiten, dass es vermutlich nicht bald „plötzlich wieder erheblich ruhiger“ werden wird.

6 Entwicklungsschritte zu „Emotionen erkennen und konstruktiv damit umgehen“

Veränderungsmanagement ist zu einem großen Teil auch ein Emotions-Management. Es geht darum, gut mit eigenen Emotionen und denjenigen andere Menschen umzugehen – dies reicht von Enttäuschung bis zur Angst. Zudem gilt es, positive Emotionen zu kultivieren.

6 Entwicklungsschritte zu „Phasen der Veränderung erkennen und konstruktiv damit umgehen“

Veränderungen vollziehen sich in Organisationen und Einzelpersonen fast immer nach demselben Muster. Wenn man dieses Muster kennt und die Fallstricke sowie erforderlichen Handlungen, dann sind die einzelnen Phasen deutlich leichter zu bewältigen.

9 Entwicklungsschritte zu „Resilienz: Ihre innere Stärke“

Resilienz beschreibt die innere Robustheit. Gerade im Rahmen von Veränderungsprozessen ist eine innere Robustheit essentiell. In diesen neun Entwicklungsschritten geht es um Strategien zur Erhöhung der eigenen Resilienz.

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial 3 auditive Zusammenfassungen (ca. 7-8 Minuten Länge jeweils) von Business-Bestseller-Büchern zu den Themen Lebenssinn, emotionale Intelligenz und Motivation sowie ein Interview (ebenfalls Audio – Länge von ca. einer Stunde) mit einem Experten zum Thema „Überzeugung“.

Entwicklungsprogramm Schlüsselfaktoren effektiver Kommunikation (30 Einheiten)

11 Entwicklungsschritte zu „Klarheit der Kommunikation“

Hierbei geht es primär um die Rolle des Senders und dessen Verantwortung für klare Botschaften. Dies reicht von Vorüberlegungen (Welche Punkte möchte ich besprechen? Was sind meine Gesprächsziele? Kann ich meine Fragen besser bündeln?) bis zum adressatengerechten Formulieren von E-Mails und deren Betreffzeilen. Eine zentrale Rolle spielt hierbei die „Auftragsklärung“.

6 Entwicklungsschritte zu „Beziehungs- und Stimmungsverbesserung“

Welche Faktoren führen dazu, dass Sympathie und Vertrauen entsteht? Wie kann man den Beziehungsaufbau und –ausbau auf natürliche Weise fördern? In diesem Block erhalten Teilnehmer einfache Instrumente zur Verbesserung der jeweiligen Beziehung und der Stimmung.

7 Entwicklungsschritte zu „Wirklich verstehen“

Es ist der vermutlich am stärksten vernachlässigte Aspekt der Kommunikation und vielleicht sogar des menschlichen Miteinanders insgesamt – egal ob unter Kollegen, im Management, im Verkauf oder in privaten Beziehungen: Die Rede ist vom Zuhören. Vom wirklichen Zuhören. Teilnehmer erfahren, wie Sie nicht nur wirklich zuhören, sondern auch erfahren, ob sie wirklich verstanden haben. Dies führt zu einer verbesserten Aufgabendurchführung, weniger unnötigen Arbeiten und verbessert zudem die Beziehung zwischen den involvierten Personen.

6 Entwicklungsschritte zu „Probleme & Konflikte lösen“

In letzten Block dieses Entwicklungsprogramms geht es um schwierige Gespräche und Gesprächssituationen. Schwierig können Gespräche auf einer Sachebene sein und/oder auf einer emotionalen Ebene. Hier geht es um Strategien, um souverän mit herausfordernden Situationen und Gesprächspartnern umzugehen – dies hat eine Ebene der Einstellung und der „Technik“ (Vorgehensweise).

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial

3 auditive Zusammenfassungen (ca. 7-8 Minuten Länge jeweils) von Business-Bestseller-Büchern zu den Themen Sympathie, Einflussnahme und Storytelling sowie ein Interview (ebenfalls Audio – Länge von ca. einer Stunde) mit einem Experten zum Thema „Namen merken“.

Entwicklungsprogramm Schlüsselfaktoren effektiver Kommunikation in Hotellerie & Gastronomie (30 Einheiten)

Dieses Entwicklungsprogramm ist eine auf die Bedürfnisse der Hotellerie und Gastronomie angepasste Variante des nahezu gleichnamigen Entwicklungsprogramms „Schlüsselfaktoren effektiver Kommunikation“. Es besteht ebenfalls aus 30 Entwicklungsschritten.

11 Entwicklungsschritte zu „Klarheit der Kommunikation“

Hierbei geht es primär um die Rolle des Senders und dessen Verantwortung für klare Botschaften. Dies reicht von Vorüberlegungen (Welche Punkte möchte ich besprechen? Was sind meine Gesprächsziele? Kann ich meine Fragen besser bündeln?) bis zum adressatengerechten Formulieren von E-Mails - die „Auftragsklärung“ als Grundlage effektiver Kommunikation.

6 Entwicklungsschritte zu „Beziehungs- und Stimmungsverbesserung“

Welche Faktoren führen dazu, dass Sympathie und Vertrauen entsteht? Wie kann man den Beziehungsaufbau und –ausbau gegenüber seinem Gesprächspartner auf natürliche Weise fördern? In diesem Block erhalten Teilnehmer einfache Instrumente zur Verbesserung der jeweiligen Beziehung und der Stimmung.

7 Entwicklungsschritte zu „Wirklich verstehen“

Es ist der vermutlich am stärksten vernachlässigte Aspekt der Kommunikation und vielleicht sogar des menschlichen Miteinanders insgesamt. Egal ob unter Kollegen, im Management, im Verkauf oder im Gespräch mit Mitarbeitern: Die Rede ist vom Zuhören. Vom wirklichen Zuhören. Teilnehmer erfahren, wie Sie nicht nur wirklich zuhören, sondern ebenso, ob sie das Gesagte wirklich verstanden haben. Dies führt zu einer effektiveren Aufgabendurchführung, weniger unnötigen Arbeiten und verbessert zudem die Beziehung zwischen den involvierten Personen.

6 Entwicklungsschritte zu „Probleme & Konflikte lösen“

In letzten Block dieses Entwicklungsprogramms geht es um schwierige Gespräche und Gesprächssituationen. Hier geht es um Strategien, um souverän mit herausfordernden Situationen (z.B. Kritikgespräche) und Gesprächspartnern umzugehen.

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial 3 auditive Zusammenfassungen (Dauer beträgt jeweils ca. 7-8 Minuten) von Business-Bestseller-Büchern zu den Themen Sympathie, Einflussnahme und Storytelling sowie ein Interview in Audio Version (Dauer ca. einer Stunde) mit einem Experten zum Thema „Namen merken“.

 

 

Entwicklungsprogramm Stress im Griff (30 Einheiten)

6 Entwicklungsschritte zu „Stress: Zunahme, Schädlichkeit & Widerstandsfähigkeit“

Es gibt hierbei um die Sensibilisierung für das Thema Stress und dessen Schädlichkeit. Es wird mit einigen Mythen zum Thema aufgeräumt, u.a. aufgezeigt dass Stress nicht immer und nicht ausschließlich negativ ist. Zudem wird ein Eingangs-Selbst-Test zum Thema Stress- und Burnoutgefährdung durchgeführt.

13 Entwicklungsschritte zu „Stress: Ursachen und Lösungen hierfür“

Die Überschrift dieses Blocks beschreibt den Inhalt sehr treffend: In diesem Block werden verschieden Ursachen für einen hohen Stresspegel beleuchtet, mögliche Lösungen aufgezeigt sowie zahlreiche kleine Übungen zur Stressreduktion und zum sinnvollen Umgang mit Stress durchgeführt. Zudem ist es gegen Ende dieses Blocks, in Form einer Standortüberprüfung, Zeit für die Wiederholung des Selbst-Tests zum Thema Stress- und Burnoutgefährdung.

11 Entwicklungsschritte zu „Emotionen: Umgang mit Negativen & Kultivierung Positiver“

Letztlich ist Stress-Management zu einem hohen Anteil eine Frage des konstruktiven Umgangs mit Emotionen. Hierbei geht es vor allem darum, die Art der negativen Emotion zu erkennen, das Signal dieser Emotion zu verstehen und zu entscheiden, was es zu ändern gilt: Die Einstellung oder die Handlung.

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial

3 auditive Zusammenfassungen (ca. 7-8 Minuten Länge jeweils) von Business-Bestseller-Büchern zu den Themen Souveränität, Effektivität und Glücklich-sein sowie ein Interview (ebenfalls Audio – Länge von ca. einer Stunde) mit einem Experten zum Thema „Führung und Selbst-Führung“.

Entwicklungsprogramm PoweReading® - doppelt so schnell lesen (28 Einheiten)

Die Menge an Informationen ist deutlich angestiegen: Von E-Mails (und deren Anhängen) bis hin zu fachlichen Informationen aus zahlreichen Quellen – vier Stunden verbringen Führungskräfte im Durchschnitt jeden Tag mit der Aufnahme von schriftlichen Informationen (bei fachlich arbeitenden Menschen ist es oft nicht weniger). Dies ist der größte Zeitblock, über dessen Optimierung wenig nachgedacht wird.

In diesem Entwicklungsprogramm lernen Sie ein bewährtes Schritt-für-Schritt-System kennen, das eine erhebliche Steigerung Ihrer persönlichen Lesegeschwindigkeit garantiert. Hierbei werden unter anderem die natürlichen Stärken des Auges und Gehirns genutzt, die Aufnahmefähigkeit verbessert und das Gedächtnis trainiert.

Eine wissenschaftliche Studie über dieses Training beweist: 1378 Teilnehmer erzielten durchschnittlich eine Temposteigerung von 124,5 % bei 4 % höherem Verständnis. Eine regelmäßige Messung zeigt die persönlichen Fortschritte auf.

Zudem erhalten Teilnehmer einen Einblick in die Welt der Gedächtniskünstler.

Inhalte:

  • Standortbestimmung: Geschwindigkeit & Textverständnis
  • Den Lesebremser Nr. 1 ausräumen
  • Die Augenkontrolle verbessern
  • Die Blickspanne voll nutzen und erweitern
  • Bedingungen für eine gute Konzentration
  • Hohe Effizienz auch bei trockenen Texten
  • Schnelles Finden der relevanten Informationen
  • Techniken für unterschiedliche Textarten
  • Langfristiges Abspeichern gelesener Inhalte

 

Dieses Entwicklungsprogramm besteht aus 28 Mikrolerneinheiten sowie fünf Messungen zur Fortschrittskontrolle.

Als Bonus bekommen Teilnehmer dieses Entwicklungsprogramms am Ende ein Blickspannen-Training sowie geführte kleine Übungen zum Lesen mit 400 bis 500 Wörtern pro Minute (die meisten Leser starten mit 100 bis 200 Wörtern pro Minute), die automatisiert ablaufen.

 

Entwicklungsprogramm Gedächtnis-Training: Namen merken & Co. (30 Einheiten)

Kennen Sie das? Sie treffen jemanden wieder, erkennen die Person auch, aber der Name fällt Ihnen nicht ein? Haben Sie auch den Eindruck, die wesentlichen Fakten nicht im Kopf parat zu haben?

Die gute Nachricht: Sie können Ihre Gedächtnisleistung mit relativ geringem Aufwand erheblich verbessern. Wenn Sie die Grundprinzipien einmal beherrschen, werden Sie ein Leben lang davon profitieren.

Dieses Entwicklungsprogramm besteht aus 30 Mikrolerneinheiten. Hierin lernen Sie:

    Sich doppelt so viele Namen merken wir bisher
  • Sich problemlos Pin- und Zutrittscodes merken
  • Keine Schwierigkeiten mehr mit Passwörtern haben
  • Eine lange Liste von Argumenten immer parat haben
  • Die wichtigsten Punkte aus einem Text im Kopf haben
  • ToDo’s und Ideen, die Ihnen unterwegs einfallen, nicht vergessen
  • Wegbeschreibungen ohne Stift und Zettel abspeichern
  • Auch größere Zahlenmengen memorisieren zu können
  • Historische Daten und Fakten leicht merken
  • Fremdwörter und Vokabeln dreimal so schnell erlernen
  • Prüfungswissen schneller und leichter abspeichern
  • Vorträge völlig frei halten

 

Zudem erhalten die Teilnehmer als Bonusmaterial ein rund einstündiges Interview mit dem Weltmeister im Namenmerken Boris Konrad sowie Übungsmaterial zum leichteren Merken der häufigsten Vor- und Nachnamen.

 

Entwicklungsprogramm Lean Office Management (30 Einheiten)

Lean Management in Administration und Office einführen 

Sie haben eine lange Liste mit Brennpunkten vor sich liegen? Und gehen jetzt voller Elan daran, gleich das ganze Unternehmen umzukrempeln? Das erleben wir in unserer Praxis immer wieder.
Denn eine Handvoll fieberhaft durchgeführter Maßnahmen zieht noch keine dauerhaften Veränderungen nach sich. Die ersten Funken der Begeisterung sind meist auch nicht von Dauer. Hier braucht es vor allem eines:
Lean Management in beherrschbaren Schritten.
Machen Sie sich auf den Weg, mit Sorgfalt und Bedacht an neuen Lösungswegen zu arbeiten und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu starten.

Dieses Entwicklungsprogramm bestellt aus 30 Mikrolerneinheiten.
Die Inhalte:

  • Lean Management kennenlernen
  • Sehen lernen
  • Ziele definieren und Fahrplan entwickeln
  • Lean Methoden in der Praxis anwenden
  • Pilotprojekt umsetzen

 

Zu den Mikrolerneinheiten erhalten die Teilnehmer zusätzliches Bonusmaterial in Form von 3 auditiven Zusammenfassungen sowie Vorlagen für die Ist-Aufnahme und den Themenspeicher.

Das Entwicklungsprogramm wurde zusammen mit dem Lean Service Institute entwickelt, www.lean-service.institute.

 

Entwicklungsprogramm Meetings: wirksam und zielgerichtet (60 Einheiten)

Meetings können große Zeitfresser sein: Für Einzelpersonen und gesamte Organisationen. Die Zeit, die in Meetings verschwendet wird, tut doppelt weh: Es kostet die vergeudete Zeit, multipliziert mit der Anzahl der anwesenden Personen. Zudem für diese oft zu Frustration.

Die gute Nachricht: Es ist möglich, die Wirksamkeit von Meetings dauerhaft (und nicht nur kurzfristig nachdem man sich auf die Grundsätze geeinigt hat und der Effekt meistens nur von kurzer Dauer ist) zu steigern.

Die Inhalte:

1) Hochwirksame Kommunikations-Tipps für den Leiter sowie Teilnehmer
2) Essenzielle Vorbereitung:

  • Zeitpunkt und Ort festlegen
  • Ziele definieren
  • Tagesordnung erstellen
  • Vorabinformationen mitteilen
  • Präsentationen Vorbereiten

3) Die drei Ebenen von Meetings: Sachebene, Beziehungsebene, emotionale Ebene.

  • Sachebene: Worthülsen & Aufschieberitis oder Informationen & Entscheidungen?
  • Die Beziehungsebene: Spannungen und Konflikte oder Teamgeist und Vertrauen?
  • Die emotionale Ebene: Langeweile und Frust oder Motivation und Sicherheit?

4) Unterschiedliche Arten von Meetings und Strategien hierfür:

  • Routine-Besprechungen: Regelmäßiger Informationsaustausch.
  • Erarbeitungsmeetings: Von der Idee zur Lösung
  • Entscheidungsmeetings: Vom Brainstorming zum Plan
  • Umsetzungsmeetings: Meilensteine im Projektmanagement
  • Konfliktmeetings: Den gemeinsamen Nennen wieder herstellen
  • Feedbackmeetings: Ob Fehlschlag oder Erfolg - Was haben wir daraus gelernt?

5) Essenzielle Nachbereitung:

  • Hocheffektive Business-Meetings haben spürbare Nachwirkungen.
  • Beschlüsse festhalten und kommunizieren.
  • Wem gehört der Affe? - Die Kunst richtig zu delegieren./span>
  • Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Wie geht es hocheffektiv weiter?

 

Der Aufbau dieses Entwicklungsprogramms ist anders als bei den anderen Entwicklungs-programmen: In 15 Mikrolerneinheiten wird zunächst ein kompakter Überblick über die wichtigsten Aspekte gegeben und dann werden diese Aspekte in etwas größeren Abständen (nur noch ein Inhalt pro Woche über 45 Wochen) mit rollierenden Unterpunkten vertieft.

 

Entwicklungsprogramm Umsetzungsdisziplin (30 Einheiten)

 

Es gibt Momente, in denen wir ganz besonders motiviert sind – zum Beispiel direkt nach einem guten Seminar. Wir sind voller Ideen und guter Vorsätze und möchten diese gerne in die Tat umsetzen.

 

Der Transfer dieser guten Ideen in den (Arbeits-)Alltag ist oft jedoch schwieriger als erwartet. Häufig reichen Einsicht und Motivation nicht aus, um aus guten Vorsätzen auch gute Gewohnheiten zu machen. Genau hierbei hilft dieses Entwicklungsprogramm!

 

Dieses Entwicklungsprogramm bietet Ihnen täglich praktische Tipps und wertvolle Erinnerungshilfen, damit Sie das, was Neurowissenschaften und Verhaltensforschung über Umsetzungsdisziplin herausgefunden haben, praktisch anwenden können.

 

 

Schritt 1:

Schaffen Sie sich ein klares Handlungsziel! Sobald wir ein Ziel haben, können wir darauf zu steuern.

 

Schritt 2:

Finden Sie Ihre ganz persönlichen Gründe, warum Sie Ihr Verhalten ändern wollen! Nur wenn wir ein „reason why“ haben, schaffen wir es, durchzuhalten.

 

Schritt 3:

Wappnen Sie sich für Motivationskrisen! Wir alle haben mal gute und mal schlechte Tage – Ausnahmen zuzulassen ist okay, solange wir nicht insgesamt vom Kurs abzuweichen.

 

Schritt 4:

Verbinden Sie Ihren Vorsatz mit guten Gefühlen! Wir tun nur die Dinge regelmäßig, die wir mit positiven Assoziationen verbinden.

 

Schritt 5:

Teilen Sie Ihr Verhaltensziel in einfache Teilschritte auf! Je klarer uns der nächste Schritt ist, desto weniger inneren Widerstand müssen wir überwinden, um ins Handeln zu kommen.

 

Schritt 6:

Nutzen Sie die Kraft der Wiederholung! Oft genug wiederholt, wird sich jedes Verhalten in unserem Gehirn verankern und irgendwann ganz spontan und automatisch ablaufen.

 

 

Wenn Sie entweder schon lange etwas umsetzen bzw. verbessern möchten oder vor einer anspruchsvollen Veränderung stehen, die kontinuierliches und zielgerichtetes Handeln erfordert, dann kann dieses Entwicklungsprogramm den entscheidenden Unterschied für Sie machen.

Einen Kurz-Film zum Entwicklungsprogramm „Umsetzungsdisziplin“ finden Sie hier.

  

Themenkomplex „FÜHRUNG“: Baukastenartig nutzbar!

Sie wollen Ihre Führungskräfte nachhaltig weiterentwickeln und erkennen, dass es mit Wissen oder einen punktuellen Maßnahme (gutes Seminar bspw.) alleine „nicht getan ist“? Sie können aber Ihre Führungskräfte nicht zehn Tage pro Jahr in Schulungen stecken? Dann lesen Sie weiter…

Wir haben ein zehn Bausteine für Sie entwickelt, die Sie flexibel nutzen können. Jeder Baustein besteht aus 12 Mikroeinheiten nach bewährtem Peoplebuilding-Nachhaltigkeits-Schema (Inhalt, Umsetzungsübung, Reflexion – Gesamtaufwand von maximal 5 Minuten). Es gibt 4 Bausteine zur Individualführung und 6 Bausteine zur Teamführung (davon die letzten 3 zu „Leading Change“). Kurz-Film zu den Bausteinen hier.

 

Die 4 Bausteine zur INDIVIDUALFÜHRUNG
(Führungssituationen mit jeweils einer Einzelperson):

 

Baustein 1: Das Fundament Ihrer Führung –
mit einer starken Basis wird alles leichter

 

  • Entdecken Sie die drei Erfolgsfaktoren hervorragender Führungskräfte.
  • Lernen Sie, warum Sie sich nicht verbiegen müssen, um eine gute Führungskraft zu sein.
  • Nutzen Sie Ihre Chance: Wie Sie Ihren Einflussbereich erkennen und erweitern.
  • Haupt-Lernziel: Ein klares Verständnis von Führungsfunktion und optimalem Führungs-verhalten entwickeln. Kurz-Film hier.

 

Baustein 2: Menschenkenntnis für Führungskräfte – „Jede Jeck is anders“ (kölsch für „Jeder Mensch ist anders“)

 

  • Entdecken Sie das ABC der Menschenkenntnis.
  • Lernen Sie, wie Temperament, Charakter und Persönlichkeit zusammenhängen.
  • Nutzen Sie die Stärken Ihrer Führungspersönlichkeit.
  • Haupt-Lernziel: Flexibilität in der Interaktion mit verschiedenen Persönlichkeitstypen gewinnen. Kurz-Film hier.

 

Baustein 3: Führungskommunikation –

Gesagt = Getan?

 

  • Entdecken Sie die andere Seite der Kommunikations-Medaille.
  • Lernen Sie, wie Sie mit Elefant und Reiter kommunizieren.
  • Nutzen Sie die goldenen Regeln klarer Kommunikation.
  • Haupt-Lernziel: Sicherheit - um sowohl sachlich, als auch emotional zu verstehen und zu überzeugen. Kurz-Film hier.

Baustein 4: Führungsgespräche – Die Kunst, im
richtigen Moment den richtigen Ton zu treffen

 

  • Entdecken Sie die Psychologie hinter einer guten Gesprächschemie.
  • Lernen Sie, den passenden Gesprächstyp für jede Situation zu wählen.
  • Nutzen Sie die richtige Kombination von Ziel-orientierung und Flexibilität.
  • Haupt-Lernziel: Mit der richtigen Gesprächsplanung Probleme vermeiden, aber auch schwierige Gespräche sicher vorbereiten und führen können. Kurz-Film hier.

 

Die 6 Bausteine zur TEAMFÜHRUNG:

 

Baustein 5: Grundlagen der Teamführung –
Wie sind wir gemeinsam stärker?

 

  • Entdecken Sie die Geheimnisse der Gruppendynamik.
  • Lernen Sie gemeinsam mit Ihrem Team.
  • Nutzen Sie die Kraft gemeinsamer Identität und schaffen Sie echten Teamgeist.
  • Haupt-Lernziel: Die Grundregeln optimalen Team-works verstehen und nutzen können. Kurz-Film hier.

 

Baustein 6: Teams sicher steuern –
in jeder Lage sicher und zielorientiert bleiben.

 

  • Entdecken Sie, wie Sie Engagement und Effektivität in Ihrem Team fördern können.
  • Lernen Sie die wirksamsten Techniken der Be-sprechungsmoderation kennen.
  • Nutzen die Summe der Stärken, Talente und Ideen Ihres Teams.
  • Haupt-Lernziel: Besprechungen, Teamarbeit und Teamkultur mit der jeweils passenden Vorgehensweise in die richtige Richtung beeinflussen können. Kurz-Film.

 

Baustein 7: Kultur und Klima – durch gute Stimmung bessere Ergebnisse und mehr Zufriedenheit.

 

  • Entdecken Sie die Vielfalt der Realitäten in Ihrem Team.
  • Lernen Sie, eine gemeinsame Realität (Leistungsorientierung & Freude) zu gestalten.
  • Nutzen Sie die Erfolgsfaktoren optimaler Teamkultur.
  • Haupt-Lernziel: Optimale Bedingungen für motivierte Hochleistungsteams schaffen. Kurz-Film hier.

 

Baustein 8: Leading Change I – von Widerstand und Frust zu konstruktivem Miteinander.

 

  • Entdecken Sie die typische emotionale Kurve von Veränderungsprozessen.
  • Lernen Sie, Stabilität in instabilen Phasen zu schaffen.
  • Nutzen Sie klare Strukturen, um Veränderung aktiv und optimal zu gestalten.
  • Haupt-Lernziel: Den Verlauf von Veränderungen sowohl auf der Management- als auch auf der Führungsebene positiv gestalten ( Kurz-Film hier).

 

Baustein 9: Leading Change II – Best Practice vom ersten Schritt bis zum nächsten Change

 

  • Entdecken Sie die Bedeutung und Kraft der regelmäßigen, klaren Kernbotschaft.
  • Lernen Sie die 8 Veränderungsphasen nach John Kotter sicher zu meistern.
  • Nutzen Sie den Elevator-Pitch, um immer wieder den Fokus auf das Ziel zu lenken.
  • Haupt-Lernziel: Veränderungskompetenz in kompletten Teams, Abteilungen und Organisationen strukturiert verankern. Kurz-Film hier.

 

Baustein 10: Leading Change III –
Veränderung auf allen Ebenen verstehen.

 

  • Entdecken Sie die vielen Schichten von Veränderung.
  • Lernen Sie, gezielt für einzelne Zielgruppen und Anlässe zu kommunizieren.
  • Nutzen Sie Ihre Rolle als Change-Agent.
  • Haupt-Lernziel: Ganzheitliches Change-Verständnis im Organisationskontext vertiefen. Kurz-Film hier.

 

Diese 10 Führungsbausteine können Sie ganz flexibel zusammenstellen, beispielsweise indem Sie drei oder fünf für Sie besonders wichtige Module wählen.

 

Themenkomplex „VERKAUF“: Baukastenartig nutzbar!

Sie wollen Ihren Verkaufserfolg steigern? Sie wollen eine Wirkung erzielen, die höher ist und länger andauert als diejenige einer reinen Präsenzveranstaltung? Vielleicht haben Sie ein Thema bereits trainiert und der Umsetzungserfolg ist nicht so hoch wie Sie es sich wünschen. Dann lesen Sie weiter…

Wir haben bisher fünf Bausteine für Sie entwickelt, die Sie flexibel nutzen können. Jeder Baustein besteht aus 12 Mikroeinheiten nach bewährtem Peoplebuilding-Nachhaltigkeits-Schema (Inhalt, Umsetzungsübung, Reflexion – Gesamtaufwand von maximal 5 Minuten). Kurz-Film zu den Verkaufsbausteinen hier.

Die 5 Bausteine zum Themenkomplex Verkauf sind:

 

Baustein 1: Überzeugung – 12 hochwirksame Strategien

In diesem Modul erlernen Sie die 12 wissenschaftlich erprobten Strategien kennen, die die Überzeugung im Vertrieb (und anderen Situationen) deutlich verstärken. Diese beruhen nicht nur, aber sehr stark auf der Arbeit von Robert Cialdini (Autor „Die Psychologie des Überzeugens“). Man entdeckt zum einen wenig bekannten Mechanismus und zum anderen erlernt man die einfache Umsetzung von Bekanntem. Kurz-Film hier.

 

Baustein 2: Preise selbstbewusst verkaufen:

Teure Fehler vermeiden (Teil 1)

Rabatte und andere Preiszugeständnisse kosten viel Geld, oft einen hohen Anteil des Ertrags. In diesem Modul geht es um verstärktes (Selbst-)Bewusstsein zum Thema Preisstabilität. Teilnehmer erlernen sowohl die Vermeidung unnötige Preisverhandlungen als auch simple Strategien um deutlich mehr als 50 % aller Wünsche zu Forderungen des Kunden oder potentiellen Kunden einfach und elegant verschwinden zu lassen. Kurz-Film hier.

 

Baustein 3: Preise selbstbewusst verkaufen:

Teure Fehler vermeiden (Teil 2)

Teilnehmer lernen in diesem Modul, zielsicher zu differenzieren, wann ein Preiszugeständnis notwendig und sinnvoll ist und wann nicht. Man erlernt zahlreiche Kniffe, Alternativen und Nutzenargumentationen, die die Notwendigkeit der preislichen Nachbesserung weiter reduzieren. Zudem lernen die Teilnehmer für die Fälle, in denen eine Preisreduktion erforderlich ist, die präzise Höhe des notwendigen Entgegenkommens zu ermitteln (Film).

 

Baustein 4: In Verkaufsgesprächen optimal vorbereitet

Gut vorbereitet ist halb gewonnen. Leider kommt die Vorbereitung (nachvollziehbar, aber nicht gut) oft zu kurz. In diesem Modul erlernen die Teilnehmer nicht nur in einleuchtender Weise von der Wichtigkeit der Vorbereitung, sondern üben ganz konkrete Aspekte der Vorbereitung ein. Stichworte hierbei sind: Relevante Informationen beschaffen, Geprächsziele, Identifikation, Kundennutzen, Gesprächsablauf, Stressvermeidung und Selbstcheck.  Kurz-Film hier.

 

Baustein 5: Verkaufs-Abschluss: Leicht, elegant, angenehm

Viele Verkäufer und Berater sind fachlich sehr gut und besitzen eine gute Gesprächsführung, tun sich aber schwer „den Sack zuzumachen“. Und auch diejenigen, die bereits gut darin sind, haben „Luft nach oben“. Die Arbeit ist die gleiche, egal ob die Abschlussquote ein wenig höher oder niedriger ist. Dieses Modul behandelt 20 erprobte und einfach anwendbare Abschluss-Strategien und übt diese ein. Für jeden Verkäufertypen ist Passendes dabei. Kurz-Film hier.

 

Diese (bisher) 5 Bausteine zu Verkauf können Sie ganz flexibel zusammenstellen, beispielsweise indem Sie drei Module wählen, dann eine Weile pausieren und dann die anderen beiden Bausteine nutzen.

 

Es gibt weitere Verkaufsthemen, die Sie verbessert haben wollen? Sprechen Sie uns an! Wir planen und realisieren laufend!

 

 

Fachliches Steuerberater: Korrekturvorschriften 

Im Auftrag einer Kanzleigruppe haben wir, natürlich mit dem Input fachlicher Experte, ein Entwicklungs-programm zu den Korrekturvorschriften realisiert. Dieser inkludiert die Reform zum 1.1.2017 und ist sowohl für erfahrene Steuerberater als auch (angehenden) Berufsträger konzipiert.

 

Der Umfang entspricht etwas mehr als einem Seminartag (wenn es eine Präsenzveranstaltung wäre). Die tatsächliche Bearbeitungsdauer mit dem Entwicklungsprogramm beträgt 1,5 bis 2 Stunden. Teilnehmer berichten nicht nur von der Zeitersparnis, sondern davon, dass es wesentlich besser verständlich ist, mehr Spaß macht und deutlich länger im Gedächtnis verankert bleibt.

 

Wir realisieren übrigens mit dieser Kanzleigruppe gerade weitere steuerrechtliche Themen. Falls Sie Interesse an diesem oder anderen Themen haben, senden Sie uns ein Signal.

 

 

Entwicklungsprogramm Individuell zu „Ihrem Wunschthema“: Soft Skills oder Fachliches

Gerne erstellen wir ein Entwicklungsprogramm nach Ihren Vorstellungen zu den Entwicklungszielen in Bezug auf eine Gruppe von Teilnehmern (Abteilung/Bereich, bestimmte Führungsebene, neue Mitarbeiter etc.).

Dies kann auf einer bestehenden Maßnahme (bspw. einem Seminar oder einer Seminarreihe) aufbauen – in Zusammenarbeit mit Ihrem internen oder externen Experten. Wir helfen dem Experten, die Wirksamkeit seiner (!) Maßnahme zu erhöhen.

Es kann natürlich auch ein völlig neues Entwicklungsprogramm entstehen, mit oder ohne einen Präsenzanteil durch einen Experten (der wiederum ein Interner oder ein Externer sein kann; Letzterer kann ein Experte von uns sein oder auch nicht).

Eine ausführliche Beschreibung der Entwicklungsprogramme finden Sie als PDF-Datei hier