Preisstabilität: Teure Fehler vermeiden

Dabei sind es gerade diese verschenkten Einnahmen, die oft die Zukunftsfähigkeit der Organisation sichern würden und mehr Spielraum liefern würden für Investitionen in vertriebliche Maßnahmen, die Innovation der Produkte oder in Gehälter, die es erlauben, die besten Mitarbeiter zu gewinnen und binden.

Nicht nur gibt es Situationen, in denen leichtfertig Geld und somit Profitabilität verschenkt wird, sondern natürlich auch anspruchsvollere Situationen, in denen man den Auftrag braucht und nicht sicher ist, ob man preislich entgegen kommen muss oder nicht. Es fällt den meisten Menschen im Vertrieb sehr schwer, dies zu beurteilen.

In diesem Zusammenhang höre ich sehr häufig:

„Der Preis ist das Wichtigste. In der heutigen Zeit sind Preise völlig transparent. Der Kunde kann vergleichen und entscheidet sich für den günstigsten Preis“ – so eine häufige Meinung und Aussage im Vertrieb. Kopfsache. Oft reine vertriebliche Kopfsache.

Vorweg: Natürlich ist der Preis (und sonstige Konditionen, die ich nicht immer explizit zusätzlich erwähnen werde) meistens nicht irrelevant. Aber er ist sehr selten der wichtigste Faktor, auch wenn in fast jeder Branche die Überzeugung herrscht, dass man sich im besonders intensiven Wettbewerb befindet. Auch Kopfsache.

So haben wir nun meine These im Raum stehen, dass der Preis selten das wichtigste Entscheidungskriterium ist. Nun fragen Sie sich vermutlich, ob dies stimmt oder nicht.

Machen wir die Probe aufs Exempel: Schauen Sie mal, was Sie so alles am Körper tragen. Haben Sie sich bei allen Dingen für den niedrigsten verfügbaren Preis entschieden?

Betrachten Sie Ihre Kleidung, Ihr Handy, Ihre Uhr und den eventuell vorhandenen Schmuck, inklusive eines eventuellen Ringes. Ich mache eine Wette, dass es bei Ihrer Entscheidung oft nicht primär um den Preis ging. „Das ist ja was anderes“, wird manchmal entgegnet. Wirklich? Wie ist es mit Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung? Wie mit Ihrem Auto, Ihren Schuhen (beruflich sowie privat genutzte) und Nahrungsmitteln? Sind das auch alles Ausnahmen oder ist es nicht eher die Regel?


iq Option Online In welchen Situation in Ihrer Akquise (oder anderweitig) lassen Sie Geld auf dem Tisch liegen, weil Ihnen die Preisstabilität fehlt? Weniger unnötige Preiszugeständnisse sind oft der schnellste und einfachste Weg zur Umsatzsteigerung – und das ganz ohne Verkaufstraining (was nicht heißen soll, dass ein gutes Verkaufstraining zum Thema nicht lohnenswert sein kann, um den Verkaufserfolg zu steigern). 

 

Last modified on Monday, 31 July 2017 21:26
Rate this item
(0 votes)

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

back to top